Mittwoch, 8. Juni 2011

1. Leipziger Nachtlauf

Anno Dazumal flog mir beim Winterlauf ein Flieger (auch Flyer genannt) in die Hände: 1. Leipziger Nachtlauf! Irgendwie klang die ganze Sache interessant und so meldete ich mich recht früh an. Die Monate vergingen und dank der "Erinnerungsmails" hab ich den Termin dann auch nicht vergessen. Also ging´s am 3. Juni nach 20 Uhr direkt von der Arbeit zur Startnummernausgabe. Irgendwie hatte ich nach dem Arbeitstag gar nicht so rechte Lust auf den Lauf. Zu warm, zu voll (immerhin 750 Starter - und das rund um das gut besuchte Stadtfest), Kommerz - waren schonmal als Ausreden bereitgelegt, aber es sollte doch etwas anders kommen.
Kirstin wollte/musste mal wieder die Klamotten verstauen und bekam dann 45 Minuten frei ;0)
Da ich ja eh nix großartiges vor hatte, stellte ich mich so ziemlich ganz hinten an - im nachhinein ein dummer Fehler, denn ich brauchte über 1 Minute um über die Startlinie zu kommen. Der 1. Km war dann auch die reinste Katastrophe, stop & go, Haken schlagen - sowas hatte ich bis jetzt in der Form noch nicht erlebt. Danach wurde es endlich etwas luftiger und das Überholen konnte etwas entspannter angegangen werden. Nach der 1. Runde war der Kurs verinnerlicht und mir war´s natürlich viel zu warm. Auch die nahende Dunkelheit konnte da nix dran ändern.
Auf Runde 2 dann mal wieder ein Erlebnis was sämtliche Klischees bedient. Ein aufgepumpter Clubbesitzer mit fetter Karre rammte erst nem Läufer die Autotür in die Seite, um dann den anwesenden Ordnern Prügel anzudrohen. Vielleicht sollte er mal die Steroide wechseln und auf Präparate ausweichen die nicht so aggressiv machen. Die Polizei kam da wie gerufen. Runde 3 war dann wieder weniger spektakulär und ich kam mit 42:10 Brutto und 40:43 Netto ins Ziel - ohne mich großartig angestrengt zu haben.

So war es ein bestens organisierter Lauf mit Top-Streckenposten (das war meine größte Sorge wegen den Stadtfestbesuchern) und vielen tollen Zuschauern. Danke für diesen Lauf kann ich da nur sagen. 

Keine Kommentare: